Entwicklungskinesiologie

HEADER Entwicklung

Die Entwicklungskinesiologie wurde Anfang der 90er Jahre von den Kinesiologinnen Renate Wennekes (Pädagogin) und Angelika Stiller (Ergotherapeutin ) mit der Idee gegründet, die Hintergründe der Wirksamkeit von Brain Gym® (Edu-Kinestetik) aufzuzeigen. Brain Gym®, wörtlich Gehirngymnastik, unterstützt die Voraussetzungen, die für das Lernen notwendig sind. Schnell stellten sie fest, dass die frühkindlichen Reflexe, sensorischen Wahrnehmungen und die motorische Entwicklung sehr bedeutend für die persönliche Entwicklung wie auch für unsere Lernprozesse sind.

Wie wir jetzt denken und fühlen entsteht in unserer frühen Kindheit. Denn die Grundlagen werden in der Schwangerschaft, der Geburt und dem frühkindlichen Aufwachsen gelegt. Das schulische Lernen beispielsweise, baut auf einem umfangreichen Netz an Sinnes- und Bewegungsent-wicklungen sowie integrierten Reflexen auf.

Auch als Erwachsener tragen wir unser Kindsein in uns. Alles, was wir als Kinder mit unseren Sinnen gespürt und aufgenommen haben, alles was wir erfahren und erlebt haben, ist immer noch in uns lebendig und prägt unsere emotionalen und kognitiven Wahrnehmungen und Handlungsweisen. Bei der Entwicklungskinesiologie handelt es sich um eine ganzheitliche Methode, die u.a. Babys und Kindern bei Entwicklungsherausforderungen unterstützend helfen kann oder auch bei Schulkindern mit Konzentrations- und Lernschwierigkeiten Hilfestellung leisten kann.

Die Methoden der Entwicklungskinesiologie finden Anwendung in der Begleitenden Kinesiologie sowie in pädagogischen Bereichen wie Kindergärten und Schulen. Hebammen sowie Therapeuten wie z.B. Ergotherapeuten oder Logotherapeuten, können die genannten kinesiologischen Methoden in ihrer Arbeit nutzen.

nach oben